Borderline Persönlichkeitsstörung (ICD 10: F 60.31)

Synonyme:

Borderline, Selbstverletzungen

Allgemein:

Für die Persönlichkeitsstörungen im Allgemeinen gilt, dass Auffälligkeiten wie, das Denken, Gefühle, Impulskontrolle und das Verhalten in zwischenmenschlichen Beziehungen seit der Kindheit oder Jugend deutlich von den gesellschaftlich erwartenden Normen abweicht, so dass man diese Abweichung als stabil bezeichnen kann.

Aus den verschiedenen Persönlichkeitsstörungen wird im Folgenden die häufige Borderline-Persönlichkeit beschrieben.



Orientiert an der ICD 10 der Weltgesundheitsorganisation sind die Hauptmerkmale:

  1. Unsicherheit, wer man ist.
  2. Ein anhaltendes Gefühl von Leere.
  3. Eine Neigung, sich auf schwierige, intensive, instabile Beziehungen einzulassen, die oft zu Krisen führen.
  4. Intensive Angst, verlassen zu werden.
  5. Auftreten von Selbstverletzungen.

 

Eine Behandlung kann vorhandene Symptome meist deutlich abmildern.