Postpartale Störungen (ICD 10: F 53)

Synonyme:

Wochenbettpsychosen, Wochenbettdepressionen

Ein Kind zu bekommen ist meist etwas wunderbares, gleichermaßen stellt die Geburt und das Wochenbett hohe Anforderungen an die Mütter (und Väter). Etwa jede zweite Mutter kennt deutliche Stimmungsschwankungen nach der Geburt. Meist wird dies rasch besser.

Etwa 10 % der Mütter entwickeln nach der Geburt eine Depression.

Hauptmerkmale der postpartalen Depression orientiert an der ICD 10 der Weltgesundheitsorganisation:

  1. Gedrückte Stimmung.
  2. Nicht Erledigen können selbst vorgenommener oder anstehender Aufgaben.
  3. Nichts macht mehr wirklich Freude (auch nicht das eigene Kind).

Viel seltener sind postpartale Psychosen



Postpartale Depressionen und Psychosen sind meist gut behandelbar.

Bitte begeben Sie sich zeitnah in eine Behandlung.