Posttraumatische Belastungsstörungen (ICD 10: F 43.1)

Synonyme:

Trauma

Nach einer außergewöhnlichen Belastung, Bedrohung oder einer Katastrophe entwickelt sich bei etwa 15% der Betroffenen eine posttraumatische Belastungsstörung.

Wiederholen sich solche Situationen oder dauern an, ist der Anteil, eine solche Störung zu entwickeln, höher.



Eine Auswahl von Merkmalen orientiert an der ICD 10 der Weltgesundheitsorganisation sind:

  1. Ein sich aufdrängendes Wiedererinnern (Flash Backs).
  2. Alpträume und Schlafstörungen.
  3. Umstände, die an sich nicht bedrohlich sind, aber an die Belastung erinnern (z. B. Orte, Situationen) werden vermieden.
  4. Es können Erinnerungslücken auftreten.

Die Erkrankung kann sich unmittelbar oder auch erst Monate nach der Belastungssituation entwickeln.



Posttraumatische Belastungsstörungen sind meist gut behandelbar.

Bitte begeben Sie sich zeitnah in eine Behandlung.